Osmose vorbeugen

Der Beste Schutz vor einem Osmoseschaden ist der richtige Aufbau der Hydrolyseschutzschicht im Unterwasserschiffbereich unter dem Antifouling. Das Antifouling an sich reicht nicht aus um Feuchtigkeit abzuhalten. Es dient ausschlieƟlich dem Bewuchsschutz.

Ein Hydrolyseschutz wird wie folgt aufgebaut:

  1. Die Hydrolyseschutzschicht wird in mehreren Lagen im Druckkesselspritzverfahren aufgetragen und anschlieƟend bei 60Ā°C Ć¼ber acht Stunden getempert.
  2. Die EP Haftgrundierung wird als Haftvermittler zwischen Hydrolyseschutzschicht und dem Antifouling appliziert.
  3. Das Antifouling wird abschlieƟend als Bewuchsschutz aufgespritzt.

In unserer auf Instandsetzung, Restauration und Lackierung spezialisierten Werft, fĆ¼hren wir selbstverstƤndlich sowohl Osmosesarnierungen als auch vorbeugend Hydrolyseschutzbeschichtungen und Antifoulingerneuerungen durch.

 

Osmosesanierung
Osmosesanierung